Most posts are in german, yet sometimes I switch to english.
If the blog title is displayed in Comic Sans, please refresh the site! That's unless you really dig Comic Sans of course.
Interested in me reviewing your music? Please read this!

2015-03-02

ARCHIVE in der Großen Freiheit 36, Hamburg (1. März 2015)


Auf der Hinfahrt zu Archive bekam ich plötzlich einen Schreck: Scheiße, das ist ja ein Reeperbahn-Konzert! Wer weiß, wie früh das anfängt!

Zum Glück kam ich pünktlich um etwa zehn vor acht an, was natürlich schon eine geraume Weile nach Einlass war und hatte tatsächlich noch nichts verpasst.
Auf der Bühne war eine Leinwand aufgebaut und statt einer Vorband gab es den kompletten vierzigminütigen "Axiom"-Film zu sehen. Eine nette Einstimmung, auch wenn so natürlich schon wusste, dass man von den sieben Tracks des dazugehörigen Albums keinen live hören würde. Aber auf zukünftigen Touren dürfte davon sicherlich (hoffentlich) mal etwas berücksichtigt werden.

Es folgte eine kurze Umbaupause. Als während dieser die Beatles mit "I Want You (She's So Heavy)" aus der Konserve liefen, lag schon in der Luft, dass es gleich losgehen würde. Und tatsächlich sprang das Licht beim abrupten Schluss von Saal auf Bühne um und die Band legte mit einer nach hinten um  mehrere Neustarts erweiterten Version von "Feel It" los.

Beim zweiten Stück "Kid Corner" komplettierte die bezaubernde Holly Martin die auf dieser Tour achtköpfige Band. Es waren also anders als auf der Tour zu "With Us Until You`re Dead" mit Pollard Berrier, Dave Pen und eben Holly Martin "nur" drei Leadsänger dabei, es gab also keine Lieder mit Maria Q im Set.

Überhaupt unterschied sich das zweistündige Programm auch jenseits der acht (von zwölf möglichen) Songs vom neuen Album "Restriction"sehr von der vergangenen Tour. Nur eine handvoll Stücke waren erneut zu hören, und Klassiker, die letztes Mal gefehlt hatten, waren nun wieder dran. Allen voran natürlich die überragende Zugabe mit "Lights" in seiner ganzen über fünfzehnminütigen Pracht!

Insgesamt war es also wieder ein langer und doch niemals enden sollender, auch visuell sehr ansprechend gestalteter Rausch, irgendwo zwischen ergreifendem Pop, hypnotischer Electronica, epischem Artrock, treibendem Beats und seelenreinigendem Multigitarrenlärm - und manchmal auch allem gleichzeitig. Wunderbar, einzigartig!

Archive sind nach wie vor - und vor allem live - eine der eigenständigsten und beeindruckendsten Gruppen, die es derzeit gibt. Ein traumhaftes Konzert!

Setlist:
  • AXIOM (Film):
    Distorted Angels
    Axiom
    Baptism
    Transmission Data Terminate
    The Noise Of Flames Crashing
    Shiver
    Axiom (Repsrise)
  • Feel It
  • Kid Corner
  • You Make Me Feel
  • Dangervisit
  • Black And Blue
  • Nothing Else
  • Blood In Numbers
  • Bullets
  • Ruination
  • Crushed
  • Conflict
  • Violently
  • End Of Our Days
  • Third Quarter Storm
  • Bridge Scene
  • Ladders
  • Numb
  • Lights

Und hier ein paar Digi-Toycam-Fotos:















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen