Most posts are in german, yet sometimes I switch to english.
If the blog title is displayed in Comic Sans, please refresh the site! That's unless you really dig Comic Sans of course.
Interested in me reviewing your music? Please read this!

2016-08-20

THE NEAL MORSE BAND - Alive Again

"The Grand Experiment", das letzte Album von Neal Morse - bzw. das erste unter dem Banner The Neal Morse Band war für mich das Prog-Großereignis des letzten Jahres, und auch das dazugehörige Konzert in der Hamburger Markthalle war einfach sensationell.

Klar, dass ich zur nun erschienen DVD (plus Audio-CDs) der Tour nicht nein sagen konnte.



THE NEAL MORSE BAND - Alive Again (2CD+DVD) (2016)

Zunächst einmal wunderte mich die gewöhnliche Plastikhülle, die statt eines Booklets nur ein doppelseitig bedrucktes Coverblatt enthält. Nicht der gewohnte InsideOut-Standard. Und tatsächlich ist das Ding diesmal nur über das US-Label der Band, Radiant Records erschienen.

Aber es zählt ja der Inhalt, nämlich die Audio- und Videoaufzeichnung des Konzerts in Boerderij am 06. März 2015.

Bild, Ton, Kamera, Schnitt usw. sind nirgends zu beanstanden, so dass man sich ganz ohne Einschränkungen an Musik und Performance der Supermusiker erfreuen kann.

Ich bin jetzt mal faul und verweise für den Inhalt des Sets auf meinen Bericht aus Hamburg, in dem ich einigermaßen detailliert darauf eingegangen bin.

Jenes Konzert fand ja eine eine Woche später statt als das hier mitgeschnittene, so dass sich noch ein paar Kleinigkeiten geändert haben (so flutschte z.B. der große Instrumententauschirrsinn im hier vierunddreißig Minuten mächtigen "Alive Again" in Hamburg noch besser, während Randy George in Holland nicht John Deacon zitiert hat und Neal Morse wie jeden Abend einen anderen Akustik-Solosong gespielt hat), aber im Großen und Ganzen kann man meine Ausführungen schon auf die Show in Holland übertragen.

The Neal Morse Band live in Hamburg

Wer mit der christlich-religiösen Seite von Morse, die in "There Is Nothing That God Can't Change" und dem Zugaben-Medley stark in den Vordergrund tritt, seine Probleme hat, der muss vielleicht mal skippen. Kennt man ja. Bei über zwei Stunden Showlänge bleibt aber auch für ihn noch genügend Spitzenmaterial der Herren Morse, Portnoy, George, Gilette und Hubauer übrig.

Da dem Meister abseits der Bühne bekanntlich eine Kamera an die Hand gewachsen ist, gibt es auf der DVD natürlich auch noch eine selbst gefilmte Tourdoku, welche die Nordamerika-, sowie Europatour plus einzelne spätere Festivals beinhaltet, so dass man anhand des sympathischen Backstageeinblicks genau nachvollziehen kann, wer sich diesmal wann todkrank auf die Bühne geschleppt hat.

Alles in allem eine gewohnt starke Live-Veröffentlichung, mit der man sich ganz prima die Zeit bis zum nächsten Studioalbum vertreiben kann, welches ja schon längst aufgenommen ist und in nicht allzu ferner Zukunft kommen soll.

Progtastisch!


Highlights: Alive Again, The Creation, Waterfall, Leviathan, The Call 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen