Most posts are in german, yet sometimes I switch to english. The title of this blog changes from time to time.
If the title is displayed in Comic Sans, please refresh the site! That's unless you really dig Comic Sans of course.
Interested in me reviewing your music? Please read this!

2011-04-29

Zürich - VOIVOD! - Hamburg

So, bereits länger als einen Tag wieder zu Hause, ist es nun Zeit für den letzten Teil meines kleinen Touristentagebuchs. Wieder am heimischen Rechner kann ich diesen im Gegensatz zu den vorherigen nun auch ein wenig bebildern.


Mein ursprünglicher Rückflug wäre ja bereits am Ostermontag gewesen, doch die Tourplanung von Voivod - ich erwähnte es vielleicht schon einmal irgendwo am Rande ;) - bewegte mich dazu, etwas umzudisponieren und den zwei Tage späteren airberlin-Flug zu nehmen. Sonst hätte ich weder das Konzert in Hamburg (Ostersonntag), noch jenes in Zürich (Dienstag) wahrnehmen können, und das wäre echt jammerschade gewesen. Besonders angesichts der Tatsache, dass man als kleiner Hobbyknipser ja nicht jeden Tag von einer der geilsten Bands des Erdballs eine Backstage-Einladung bekommt.

Ich verabschiedete mich also am Dienstagmorgen von meiner Gastgeberin und ihrer Heimatstadt St. Gallen, um mich im ungleich wuseligeren und für Fußgänger deutlich riskanteren Zürich zunächst einmal als Sightseeingtourist zu betätigen. Dabei sah ich mir trotz nach wie vor beidseitig beblaster Füße neben vertrauten Orten rings um den Limmat auch noch den bisher unbesuchten Uferabschnitt des Zürichsees bis zum China-Garten an, welchen ich bei der Gelegenheit auch einen Besuch abstattete, und verknipste dabei nun tatsächlich meinen allerletzten Instamatic-Film.

Im vierten Stock eines Hotels mit orangenen Plastikcharme, aber durchaus bequemem Bett, gönnte ich mir dann eine (realistisch gesehen zu kurze) Pause.


Aber irgendwie fiel mir dann halt doch bald die Decke auf den Kopf und ich machte mich wieder auf Richtung Bellevue-Platz...

Wo das Mascotte lag, hatte ich ja schon vorher ausgekundschaftet, und als ich wieder daran vorbeiging, vernahm ich von oben bekannte Klänge vom legendären "Nothingface"-Album. Da ging ich doch glatt mal ungehindert hinein in den wirklich bemerkenswerten Club und sah Away, Snake, Dan und Blacky beim Soundcheck zu, wobei ich mit meinen miserablen Französischkenntnissen natürlich kaum ein Wort der Frankokanadier verstand. Also eigentlich fast nur ihre Spitz- und Realnamen. ;)

Als sie damit fertig waren, hießen mich Jean-Yves (=Blacky), der durch meine Wacken-Fotos von Voivod auf mich aufmerksam geworden war, und der Rest freundlich willkommen und wir gingen beim scharfen Asiaten nebenan etwas essen, wobei ich als einziger in der Runde so clever war, nur eine kleine Portion zu nehmen,  während alle anderen ihre großen Portionen nur halb schafften, haha.

Dann machten wir im direkten Umkreis der Location noch schnell ein paar Fotos vor Werbebanden, Mauern, Garagen und S-Bahn-Zugängen. Von der Band sind immer noch jede Menge veralteter Promofotos im Umlauf, auf den noch Jason Newsted und/oder Piggy (R.I.P.) zu sehen sind.
Wäre natürlich klasse, wenn ich mithelfen könnte, etwas dagegen zu tun. Sehr viel brauchbares ist bei den wenigen Takes auf die Schnelle aber nicht entstanden, weshalb ich die Chancen auf Verwertung erstmal auf vorsichtige 50/50 einschätze. ;)

Someone just said "Justin Bieber". ;)

Zurück im Mascotte spielte dann schon zu relativ früher Stunde die Supportband Grimskunk, die in ihre Songs anscheinend so ziemlich jede Art von Musik hineinpackt. Nicht übel, auch wenn ich nicht allzuviel von der Show gesehen habe.

Den dann folgenden Auftritt von Voivod kann man - wie vermutlich die gesamte Tour - ohne Zögern als Triumphzug bezeichnen!
Was soll mit einer monströs powervollen Rhythmussektion wie Away/Blacky, dem Entertain-Tier Snake und Dan Mongrain, der die gewaltige von Piggy hinterlassene Lücke geradezu gespenstisch ausfüllt, auch großartig schiefgehen?

Und dann diese Setlist! (siehe unterstes Foto)
Klar, ohne "The Unknown Knows", "Tribal Convictions" und das Finale "Astronomy Domine" läuft eh kein Voivod-Konzert. Und die uralte Bandhymne "Voivod" haben sie laut Blacky in ihrer gesamten Laufbahn seit den frühen 80ern nur ein einziges Mal nicht gespielt.

Als weitere Highlights fallen vor allem das Doppel aus "Nothingface" und "Missing Sequences" (yeeeaaaah!) auf, und dass mit "Forlorn" ein Song aus der Trio-Phase mit Eric Forrest gespielt wurde. Aus der Zeit dieser Besetzung, von der ja nur noch der Schlagzeuger mit der heutigen identisch ist, probt die Band übrigens noch mehr Stücke. Ich habe mir für die Zukunft mal vorsorglich "Phobos" gewünscht. ;)

Und dann war da natürlich der neue Song "Kaleidos" als Appetizer für das kommende Album, für das gerade komponiert wird. Wenn der Rest hält, was dieses Stück verspricht, müssen wir uns auf Großes gefasst machen!



Ja, was für ein Abend, vor und hinter der Bühne! Alles sehr umgängliche, nette Typen. Nur in diesen Momenten, in denen man z.B. zum Trinken in die Backstage schleicht, wo sich gerade nur Snake und Club-Mitbesitzer Martin Ain, der einst mit Celtic Frost ja auch intensivst meine Jugend beschallt hat, unterhalten, oder einem gesagt wird "Hey, da ist ja der Drummer von Coroner!" fühlt man sich unter all den Idolen auch mal kurz ein wenig wie bestellt und nicht abgeholt. ;)

Die Qualen, die ich beim Rückweg ins Hotel erlitt, war dieser fulminante Urlaubsabschluss auf jeden Fall wert! Dort angekommen wollte ich nach der Dokumentation meines Rundumglücklichfanpackages inklusive geschenktem Tourshirt und signiertem Wackenfoto eigentlich sofort duschen, ließ dann aber doch erstmal eine Stunde lang meine Füße in Ruhe abbrennen, während ich wie so oft in den vergangenen Tagen die vorigen Stunden am Kameradisplay Revue passieren ließ, ehe ich die eigenwillige easyNasszelle in Anspruch nahm.


Mittwoch war dann Zombietag. Viel zu früh wachte ich auf und tippelte auf der Suche nach einem Frühstück um den Block. Und so quälte und schlafwandelte ich mich dann durch den Tag, während um sich um mich herum die Umgebung von Bahnhof zu Zug zu Terminal zu Gate zu Fensterplatz über den Wolken wandelte, und mich beinahe jede Person, mit der ich zu tun hatte, wegen irgend etwas mindestens zwei Mal ansprechen musste, weil ich's beim ersten Mal nicht geschnallt habe.

Die Blasen sind heute (Freitag) zwar nicht mehr ganz so tückisch, aber werden mich bestimmt noch das ganze Wochenende über belästigen. Aber ich habe zum Glück ja unendlich viele Digitalfotos sitzend zu sichten, ehe dann irgendwann nächste Woche die erste Hälfte meiner Filme aus dem Labor zurückkehrt und das große Scannen beginnen kann. Im Grunde bräuchte man dafür ja direkt einen zweiten Urlaub. ;)

Mehr Live-Fotos vom Konzert kommen natürlich auch bald!

Kommentare:

  1. Hallo Stephan,
    geile konzert bericht! ich stand während der show woll genau neben dir. bin der typ mit dem weisen "nothingface" shirt der wie ein bekloppter am headbangen war. gibt es irgend ne chance das ich ein paar fotos von der zürich show kriege??
    gruss aus der schweiz

    ruedi

    AntwortenLöschen
  2. Haha, ich erinnere mich, dass ich neidisch auf das Shirt war! ;)

    Die Fotos bearbeite ich gerade, immer im Wechsel mit diveresem anderen Urlaubszeugs. Werde demnächst ein Album bei flickr hochladen und hier verlinken. Also spätestens morgen schätze ich mal.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Stephan,
    geile Fotos danke!
    man sieht sich viellecht mal bei der nächsten voivod show! :-)

    grüsse aus der schweiz

    ruedi

    AntwortenLöschen
  4. Danke!

    Wenn deren Tourplanung wieder mit einem Schweizbesuch zusammenfällt, bestimmt. ;)

    Ansonsten bin ich wohl eher in Hamburg.

    AntwortenLöschen