Sometimes German, sometimes English. • The title of this blog used to change from time to time. • Interested in me reviewing your music? Please read this! • I'm also a writer for VeilOfSound.com. • Please like and follow Audiovisual Ohlsen Overkill on Facebook!

2023-02-04

MINAMI DEUTSCH - Fortune Goodies

Ok, wenn ich schon dabei bin, psychedelische Highlights des letzten Jahres nachzureichen, dann darf natürlich eines der ganz überragenden Genrehighlights nicht fehlen.

Minami Deutsch setzen den Trend ihres Debütalbums und des Nachfolgers "With Dim Light" nicht nur fort, sondern legen sogar noch eine Schippe nach und positionieren sich als legitimes Trostpflaster für die Abstinenz ihrer aufgelösten Guruguru Brain- Labelbrüder Kikagaku Moyo.


MINAMI DEUTSCH - Fortune Goodies (LP) (2022)

Dass das japanische Quartett nach wie zu den krautigsten Krautrockbands des Planeten zählt, ist bei diesem Bandnamen natürlich schon beinahe eine selbstauferlegte Verpflichtung. Und tatsächlich kehrt die Gruppe auf der Mehrzahl der zehn Tracks dieser LP deutlicher als zuletzt zu repetitiven Motorikbeats zurück, präsentiert diese aber auf unglaublich lebhafte, dynamische Weise.

Insbesondere wenn man "Fortune Goodies" über Kopfhörer genießt, wird sofort deutlich, mit welcher Liebe zum Detail die Stücke eingespielt und produziert worden sind. Warme Bass- und Percussionssound vereinen sich mit den Drums zu einer äußerst wohlklingenden Grundlage, über der Gitarre und Soundeffekte kreativ und gerne zwischen rechts nach links hin und her hüpfend frei drehen. Dieses Album ist fuzzy und verzehrt, doch dabei stets samtig angenehm und tanzbar.

Nimmt man dann noch den hier und dort hoch und sanft eingebetteten Gesang dazu, ist es manchmal schon schwierig geworden, die Band überhaupt noch von Kikagaku Moyo zu unterscheiden. Einige Songs könnte man mir durchaus als deren Werk verkaufen. Aber da die Jungs sich ja verabschiedet haben, kann ich dies auch bei größtem Bemühen um Kritikpunkte nicht negativ ankreiden. Nein, wir brauchen ganz ausdrücklich Gruppen, welche das Banner weitertragen. Und Minami Deutsch sind mit diesem kohärenten Psychedelic-Rock-Spitzenalbum hier unzweifelhaft ganz vorne dabei.

Jetzt ist nur noch die Bedeutung des Coverartworks von Noguchi Shimura zu klären, welches sich vorne sowie im Inneren des Gatefolds mit einer pastellenen Explosion aus Farben und Formen ganz klar von den monochromen Designs bisheriger Veröffentlichungen absetzt.
Ok, ich rede Quatsch, eine Tiefenanalyse ist hier (hoffe ich doch!) natürlich nicht gefragt. Dafür gibt es aber einfach eine Unmenge Zeugs zu entdecken. Passt also perfekt zur Musik.

Herzchen-Emoji mit Sonnenbrille.







2023-02-02

KING GIZZARD & THE LIZARD WIZARD - Ice, Death, Planets, Lungs, Mushrooms and Lava

Magma brodelt unter uns. Lava ergießt sich über die Erdkruste. Wir können nur noch mit Eiserner Lunge atmen, während Pilze die Herrschaft über den Planeten übernehmen...

Düster sind die Aussichten, welche King Gizzard & The Lizard Wizard auf dem längsten ihrer drei im vergangenen Gizztober veröffentlichten Alben zeichnen. Die Musik hingegen könnte sich kaum als eine größere Antithese dazu präsentieren.


KING GIZZARD & THE LIZARD WIZARD - Ice, Death, Planets, Lungs, Mushrooms and Lava (recycled black wax 2LP) (2022)

Ja, ich weiß, dass ich spät zur Party komme. Nach etwas gemischten Gefühlen zu "Omnium Gatherum" - und weil die LPs der Australier halt auch nicht ganz billig sind -, hatte ich es dann doch nicht so irre eilig, mich auf die nächsten drei Alben des Jahres zu stürzen. Diesen doppelalbigen Monsterjam allerdings konnte ich nun nicht mehr links liegen lassen.

Auf den vier Seiten dieses Bandwurmnamenungetüms zeigen Amby, Stu, Joey und Co. sich von ihrer ausufernden Seite. Ein wenig ist dies auch das Album, welches die A-Seite von "Omnium Gatherum" versprochen hatte, und somit jenes postpandemische Werk, auf dem sich alle fünf bis sechs Mann endlich wieder in einem Raum zusammenrotten und kollaborativ wie ewig nicht mehr gemeinsam Musik und Texte raushauen, die vielleicht nicht das Hirnverzwirbelndste oder Außerirdischste darstellen, was die hyperaktive Gruppe jemals komponiert hat, dafür aber funky wie Sau abgehen.

Ok, dies gilt nicht wirklich für jeden der sieben Tracks. Der Opener "Mycelium" hat ein eher jazziges Feeling und "Lava" erhebt sich aus Midtempo mit Tribaldrums im Art Blakey-Sound in luftige Leadgitarrenhöhen. Über den gesamten Verlauf des Albums allerdings sind Drummer Cavs und der zwischen mehreren Bandmitgliedern herumgereichte Bass ganz klar die Hauptdarsteller. Erneut ohne viele der typischen 7/4-Eskapaden auskommend (dafür gibt es aber alleine in "Ice V" ausreichend whooos!) sind die Grooves auf dieser Doppelscheibe einfach Killer!
Und was auch immer der wilde Haufen neben wild umeinander solierenden Gitarren auffährt, sei es Orgel, Flöte, Klavier oder Saxophon - es ist einfach alles ein Volltreffer.

Auf den ersten Blick passiert oft gar nicht viel, und wenn Du nicht in passender Stimmung bist, dann wird sich Dir hier wahrscheinlich das meiste zu lange hinziehen. In dem Fall bleibt Goat's "Oh Death", welches ich neulich erneut für die Psych Lovers Jahrescharts 2022 rezensiert habe, ganz klar die kompaktere und unmittelbar wirksamere Wahl.
Doch ob er nun proggy, trippy oder dry and dirty daherkommt, ein bisschen länger als verlangt darf Funk natürlich immer bleiben. Und King Gizzard & The Lizard Wizard bemühen sich tatsächlich auch erfolgreich um mehr Abwechslung als es James Brown beispielsweise in seinem ellenlangen "Payback" getan hat.

Nö, das ist alles schon sehr kreativ, explosiv und ansteckend. Nur "Hell's Itch", der sich als einziger Track seine Schallplattenseite mit keinem zweiten Song teilen mag, überspannt den Bogen für mich dann doch ein wenig und lässt ein paar Längen entstehen.

Von Krachern wie "Iron Lung", "Ice V" oder "Lava" kann ich dafür kaum genug bekommen. Dieser Scheiß fetzt einfach. Dazu noch eine Produktion die  klingt wie schockgefrostete und unter Zugabe frischer Würze aufgetaute beste Form der Siebziger - was will man mehr? Ein epochales Bandfoto in der Innenseite des Gatefolds vielleicht? Kein Problem!

Wie immer predigen King Lizzard nicht nur Umweltthemen, sondern pressen und verpacken ihre LPs auch entsprechend. "Recycled black wax" sieht zumindest bei einer der Scheiben auf den ersten Blick ein bisschen verstaubt aus, allerdings in einer coolen Art. Die Klangqualität ist einwandfrei. Hätte also kein Problem damit, wenn sich dies als Standard durchsetzen würde.

Fetzt!









2023-01-28

PHOTOGRAPHY 2022: medium format


After smartphone and Digital Harinezumi live music pictures, as well as "regular" Harinezumi pictures and film photos on 35 mm and Instamatic film, it's time for my last look back on 2022 with everything medium format!

My 6x6 / 6x9 / 6x12 cm photography has very much been informed by my recent stash of long expired Eastern-German (Orwo) and Ukrainian (Svema) black and white films. The quality of the rolls varies a lot. One roll which I had loaded into my Kodak Brownie Hawkeye failed so hard even for my standards that I didn't even bother scanning it.

From another film I only scanned one frame where I could see at least something... and surprisingly the flickr algorithm decided to make it my currently tenth most popular picture over there.

Ansco Pioneer + Svema Foto 250 (expired 12/1990)

In March I devoted a blog post to this frame plus a whole roll of equally borderline - but quite cool - results.

Kiev 88 + Svema Foto 250 (expired 12/1990)
Kiev 88 + Svema Foto 250 (expired 12/1990)

Not everything I shot with the Kiev 88 was that abstract:

Kiev 88 + Orwo NP20 (expired 1991)
Kiev 88 + Orwo NP20 (expired 1991)
Kiev 88 + Orwo NP20 (expired 1991)
Kiev 88 + Ilford HP5 Plus 400 (expired 08/2018)
Kiev 88 + Ilford HP5 Plus 400 (expired 08/2018)
Kiev 88 + Ilford HP5 Plus 400 (expired 08/2018)
Kiev 88 + Ilford HP5 Plus 400 (expired 08/2018)
Kiev 88 + Kodak Ektachrome 64 (expired 01/2001)
Kiev 88 + Kodak Ektachrome 64 (expired 01/2001)
Kiev 88 + Kodak Ektachrome 64 (expired 01/2001)
Kiev 88 + Orwo NP20 (expired 05/1991)
Kiev 88 + Orwo NP20 (expired 05/1991)
Kiev 88 + Orwo NP20 (expired 05/1991)
Kiev 88 + Orwo NP20 (expired 05/1991)
Kiev 88 + Orwo NP20 (expired 05/1991)

Yes, there was a little splash of colour! All pictures from that film can be seen HERE!

The only other time I shot medium format in colour was... well, it was almost the same time and location and happened on Worldwide Pinhole Photography Day 2022:

Agfa Clack Pinhole + expired Lomography Redscale 100

Those weren't my only pinhole pictures of the year though. I had already shot one film with the Holga Wide Pinhole Camera 120 in March:

Holga WPC 120 + Orwo NP27 (expired 06/1986)
Holga WPC 120 + Orwo NP27 (expired 06/1986)

My "regular" Holga sadly also didn't receive more attention than one roll from me...

Holga GN + Orwo NP20 (expired 03/1991)
Holga GN + Orwo NP20 (expired 03/1991)
Holga GN + Orwo NP20 (expired 03/1991)

Another "one roll" cam of 2022 was the Belair x 6-12 Jetsetter. But at least I got the assurance that it still works! The whole film can be seen HERE!

Belair x 6-12 + Orwo NP15 (expired 07/1989)
Belair x 6-12 + Orwo NP15 (expired 07/1989)

I shot a bunch of films with the good old 1950's Adox Golf folding camera. A couple of those popped up here and there in this blog before, like those I took on my Netherlands trip in October.

Adox Golf + Orwo NP27 (expired 05/1992)
Adox Golf + Orwo NP27 (expired 05/1992)
Adox Golf + Orwo NP27 (expired 05/1992)
Adox Golf + Orwo NP27 (expired 05/1992)
Adox Golf + Orwo NP27 (expired 05/1992)
Adox Golf + Svema Foto 64 (expired 10/1994)
Adox Golf + Svema Foto 64 (expired 10/1994)
Adox Golf + Svema Foto 64 (expired 10/1994)
Adox Golf + Ilford Delta 3200 (expired 01/2017)
Adox Golf + Orwo NP15 (expired 05/1991)
Adox Golf + Orwo NP15 (expired 05/1991)
Adox Golf + Orwo NP15 (expired 05/1991)
Adox Golf + Orwo NP15 (expired 05/1991)
Adox Golf + Orwo NP15 (expired 05/1991)
Adox Golf + Orwo NP15 (expired 05/1991)
Adox Golf + Orwo NP15 (expired 03/1991)
Adox Golf + Orwo NP15 (expired 03/1991)
Adox Golf + Orwo NP15 (expired 03/1991)
Adox Golf + Orwo NP15 (expired 03/1991)
Adox Golf + Orwo NP15 (expired 03/1991)


Last but not least I tried to revive the good old tradition of medium format live music photography with a new installment of the Roadburn 6x6 series after many years of hiatus. I got some nice results - until unfortunately my shutter cable broke. And of course I didn't bring a spare one.

Well, in not even three months from now I'll get another chance! 

Adox Golf + Ilford Delta 3200 (expired 01/2017)
Adox Golf + Ilford Delta 3200 (expired 01/2017)
Adox Golf + Ilford Delta 3200 (expired 01/2017)