Most posts are in german, yet sometimes I switch to english. The title of this blog changes from time to time.
If the title is displayed in Comic Sans, please refresh the site! That's unless you really dig Comic Sans of course.
Interested in me reviewing your music? Please read this!

2018-09-21

PSICOMAGIA - Psicomagia

Ok, das hier wird jetzt nicht super detailliert in die Tiefe gehen. Aber ohne eine laute Empfehlung abzugeben, kann ich diese Neupressung einfach nicht ins Regal wandern lassen.

Dass ich die musikalische und ästhetische Ausrichtung von El Paraiso Records sehr mag, sollte inzwischen bekannt sein. Ich besitze nun auch immerhin genug Platten des Labels, um einen eigenen Abschnitt im Regal zu rechtfertigen. Diese Ehre teilt sonst keine Plattenfirma, aber das tolle einheitliche Design schreit einfach danach.

Der Versand aus Dänemark ist ziemlich happig, doch zum Glück findet man El Paraiso-Platten auch immer mal wieder zu günstigen Preisen in deutschen Musikversandhäusern. In dem Fall lohnt es sich eigentlich immer zuzuschlagen, zumal wegen der übersichtlichen Auflagen auch nicht garantiert ist, dass die Chance noch einmal kommt.




PSICOMAGIA - Psicomagia (red/black swirl vinyl) (2013 / 2018 reissue)


Das selbstbetitelte - und leider noch immer einzige - Album von Psicomagia erschien ursprünglich 2013 und wurde dieses Jahr in unaufdringlichem rotschwarzen Vinyl neuaufgelegt.



An der Marschrichtung des Projekts, an dem u.a. Mitglieder von Radio Moscow und Brian Ellis am Saxophon beteiligt sind, besteht von Anfang an kein Zweifel: wilder schneller Jazzrock, ständig in Verwandlung und Bewegung, immer nach vorne peitschend.

Und so bleibt es auch, sowohl im halbstündigen Kernstück "El Congreso", welches in zwei Hälften geteilt präsentiert wird, als auch in den beiden vorne und hinten flankierenden kürzeren Tracks "El Memorioso" und "Simplón".

Während der Bass in erster Linie ein stabiles Fundament schafft, welches alles zusammenhält, schreddern und irrwischen Orgeln, Saxophon und Drums darüber wie Colosseum auf Steroiden. Darüber hinaus spricht streckenweise noch eine Spoken-Words-Stimme Poesie über das ekstatische Treiben, was den Eindruck grandios chaotischer Überladenheit noch weiter verstärkt.

Was mir in diesem brillianten Jazz-Fusion-Tsunami zunächst gar nicht auffiel ist das komplette Fehlen der bei so starkem Rockanteil eigentlich obligatorischen Gitarre. Nein, dass hier fetzt auch ohne Sechssaiter auf Weltklasseniveau.

Keine Frage, "Psicomagia" ist ein instant classic und eines der absoluten Topveröffentlichungen des Labels. Wäre zu schön, wenn sich die Truppe wieder für einen Nachfolger zusammenfinden könnte!


Highlights: El Congreso Pt. 1, El Congreso Pt. 2



Keine Kommentare:

Kommentar posten